Konica Minolta Trommeln

Gitter Liste

1 Artikel

Gitter Liste

1 Artikel

Fotoleitertrommeln von Konica Minolta

Wer mit einem modernen Laserdrucker arbeitet, hat sicherlich schon einmal die Meldung ‚Trommel tauschen‘ in dieser oder ähnlicher Form gelesen. Für den technikfernen Normalverbraucher stellen sich hier einige Fragen und im privaten Umfeld kommt man dieser Meldung nicht unbedingt bei. Im Büro hat man dann aber doch meistens das Glück einen Kollegen zu haben, der sich auskennt und das Problem einfach löst. Mit dem richtigen Ersatzteil in der Hand wartet er auf und tauscht, was getauscht werden muss, damit Sie anschließend weiter drucken können.
Leider ist dieser Kollege häufig nicht gewillt, genauer zu erklären, was er da überhaupt getan hat, und Sie können zwar wieder drucken, sind aber immer noch auf die Hilfe des Kollegen aus der Technik angewiesen, wenn es hart auf hart kommt. Was ist denn diese Trommel überhaupt?

Häufig werden die so genannten Fotoleitertrommeln im Laserdrucker mit dessen Tonerkartuschen verwechselt. Der Toner ist quasi die Tinte des Laserdruckers, es handelt sich dabei um einen sehr feinen Farbstaub. Um diesen in der richtigen Form aufs Papier zu bringen, so dass das Druckergebnis nachher auch den Ansprüchen gerecht wird, ist nun die Trommel unumgänglich. Mithilfe eines komplexen Verfahrens kann dafür gesorgt werden, dass der Toner nicht nur auf das Papier aufgetragen wird, sondern dort auch bleibt.
Dafür wird er zunächst elektrisch negativ aufgeladen, das Papier positiv. Jetzt kommt der namensgebende Laser des Laserdruckers ins Spiel. Mit ihm wird das zu druckende Bild jetzt auf die Bildleitertrommel aufgetragen, und an den Stellen, die später bedruckt werden sollen, wird die Trommel positiv geladen. Wenn nun Toner auf die Trommel aufgetragen wird, bleibt er zunächst nur an diesen Stellen haften. Sobald dann das Papier hindurch gezogen wird, überträgt sich das Tonerpulver darauf und erzeugt das fertige Druckbild. Dieses wird noch mit Hitze und Druck fixiert und fertig ist Ihr Ausdruck.
Sie können sich also vorstellen, dass eine abgenutzte oder beschädigte Bildtrommel der Qualität des Drucks große Abrisse tut. Um das zu verhindern muss dieser Bestandteil also regelmäßig ausgetauscht oder zumindest gesäubert werden.
Die Säuberung muss dabei mit großer Vorsicht und fuselfreien Tüchern vorgenommen werden, bietet allerdings nicht immer das gewünschte Ergebnis. Dann muss wohl oder übel doch die Bildtrommel gewechselt werden, es sei denn, versteht sich, man verfügt über einen Drucker, der sich dieses Prozedere dank Einwegtrommeln spart.

Einwegtrommeln

Viele Hersteller haben Techniken entwickelt, um den Austausch von Bildtrommeln zu verhindern. Gerade bei Trommeln mit geringer Lebenserwartung wäre das sonst ein dauerndes Ärgernis. Daher werden diese meistens mit der gesamten Trommel- und Entwicklereinheit in der Tonerkartusche verbaut. So werden automatisch Trommel und Kartusche gleichzeitig ausgetauscht, so dass der Endkunde gar keinen Mehraufwand hat. Angenehm gestaltet sich diese Taktik also für den Alltag, aber nicht für den Geldbeutel. Weil für jede Kartusche gleichzeitig auch eine Trommeleinheit hergestellt und verbaut werden muss, erhöht sich entsprechend auch der Preis pro Kartusche. Gleichzeitig ist das natürlich auch nicht allzu ökologisch, weil sowohl Toner als auch die Trommel nicht wirklich wiederverwertet werden können. Einige Firmen können zwar die Kartusche wieder auffüllen, aber insgesamt belasten Einwegtrommeln die Umwelt vergleichsweise stark, und ebenso den eigenen Geldbeutel.

Sollten Sie beides schützen wollen, empfiehlt es sich, auf ein Gerät zu setzten, das mit halbpermanenten Trommeln arbeitet.

Semipermanente und permanente Bildtrommeln

So genannte semipermanente Fotoleitertrommeln sind mit einer widerstandsfähigeren Beschichtung ausgestattet als Einwegtrommeln. Dadurch halten sie etwa sechsmal solange und müssen entsprechend deutlich seltener gewechselt werden. Das spart gegenüber alten Systemen Zeit vor allem aber auch Geld. Der größte Vorteil ist, dass in dieser Variante Trommel und Entwicklereinheit getrennt verbaut werden könnten und der Entwickler sich nicht abarbeitet. Das bedeutet, dass man im Vergleich zur Einwegtrommel ein ganzes Bestandteil spart und damit natürlich auch Geld. Obendrein ist das ein deutlich ökologischerer Weg, doch mit Sicherheit noch nicht derjenige, die die meisten Ersparnisse bringen könnte.
Permanente Bildtrommeln überdauern, wie der Name es schon anklingen lässt, gewöhnlich die gesamte Lebensdauer des Druckers in dem sie verbaut sind. Da die Produktion solcher Geräte vergleichsweise sehr teuer ist und es entsprechend wenig Abnehmer gibt, wird diese Technologie nur von Kyocera eingesetzt. Dazu werden die Trommeln mit einer sehr widerstandsfähigen Schicht aus amorphem Silizium ausgestattet, die sich im Laufe ihres Lebens nahezu nicht abnutzt. Für normale Zwecke sind semipermanente Fotoleitertrommeln aber vollständig ausreichend und für die meisten Hersteller und auch Kunden das Mittel der Wahl.

Konica Minolta

In dieser Rubrik unseres Online-Shops finden Sie Bildtrommeln für Laserdrucker der japanischen Firma Konica Minolata. Möglicherweise ist dies nicht der bekannteste Hersteller für Drucker, war allerdings eines der ersten japanischen Unternehmen, das Kameras herstellte. Und wie bei vielen anderen Herstellern resultierte aus den hohen Qualitäten der Kameras der Wunsch, die gemachten Fotografien auch angemessen ausdrucken zu können. So stellte auch Minolta irgendwann Drucker her und entschied sich sogar vor über zehn Jahren, sich nur noch auf die Qualität seiner Bürotechnik einzuschießen. Trotzdem floss noch viel Konica-Technologie in die neuen Kameramodelle von beispielsweise Sony ein und auch die Druckertechnologie erreichte brilliante Ergebnisse. Wenn Sie einen Drucker von Konica Minolta, vorzugsweise die Multifunktionsserie Bizhub in Ihrem Büro stehen haben, haben Sie alles richtig gemacht. Dies sind ausgezeichnete Geräte, die allen Ansprüchen gerecht werden.
Und wenn Sie die nötigen Trommeln, Toner oder sonstiges Zubehör brauchen, schauen Sie einfach bei BBV-Domke vorbei, hier werden Sie mit Sicherheit fündig!