Lexmark Toner

Gitter Liste

1-16 von 208

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Gitter Liste

1-16 von 208

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Toner von Lexmark

Ein sehr bekannter Hersteller für Drucker und das entsprechende Zubehör ist die amerikanische Firma Lexmark. Zumindest den Namen wird ein jeder schon einmal gehört haben. Dabei ist es nahezu ironisch, dass Lexmark vor allem für seine hochwertigen Drucker bekannt ist und weniger für die Dokumentenlösungen und das Dokumenten-Management. Denn seit einigen Jahren bemüht sich die Firma mehr als manch andere, Papierverschwendung im Büro zu unterbinden und bietet eine Vielzahl von Lösungen an, um Papier gänzlich aus dem Büro vertreiben zu können.
Aber trotz des modernen Wunsches eines papierlosen Büros, werden doch immernoch und wahrscheinlich noch über einige Jahre hinweg Drucker ein wichtiger Bestandteil eines jeden Unternehmens sein. Denn egal, wie sehr man seinen Papierverbrauch reduziert, Probleme treten doch immer wieder auf: Ein Geschäftspartner, der noch Papier verwendet, Mitarbeiter, die den Umgang mit EDV noch nicht gänzlich gelernt haben, oder schlicht mangelnde Soft- und Hardware können die Digitalisierung von Büros aufhalten. Entsprechend braucht man selbst eben doch noch alles, was zum klassischen Büro gehört, wenigstens einmal. Ob Scanner oder Drucker, Stifte und Papier, Briefumschläge und Frankiermaschinen, alles das wird noch ein paar Jahre unser Bild vom Büro prägen und mitgestalten.
Dabei ist das wohl am häufigsten verwendete Gerät nach Computer und Stift der Bürodrucker. Kleine Geräte auf dem Schreibtisch oder laute Monster, die das ganze Team mit Ausdrucken versorgen können. In jedem Fall sind Laserdrucker die beliebteste Variante fürs Büro. Aber warum eigentlich?

Laserdrucker vs Tintenstrahl

Der hauptsächliche Unterschied zwischen klassischem Tintenstrahldrucker und Laserdrucker findet sich im Farbstoff. Der Toner, den der Laserdrucker, verwendet, ist keine Flüssigkeit wie Tinte sondern ein sehr feines Farbpulver. Aus dem Umgang mit diesem Stoff ergibt sich eine andere Technik, die verschiedene Vorteile bietet. Der größte ist die höhere Geschwindigkeit, und der beliebteste die niedrigeren Kosten pro Druckseite. Beides ist in einem Büro unfassbar vorteilhaft, weil häufig hohe Druckaufkommen verarbeitet werden müssen. Der Grund für beides ist eben der Toner, der günstiger produziert werden kann und dank eines komplexen Verfahrens schneller aufgetragen werden kann. Dabei wird das Pulver auf eine Walze gegeben, durch die dann das Papier gezogen wird. So kann ein Blatt in einer fließenden Bewegung bedruckt werden. Tintenstrahldrucker müssen hingegen jede Zeile einzeln drucken und brauchen auf diese Weise deutlich länger.
Dabei bleibt gleichzeitig die Qualität nicht auf der Strecke. Natürlich bevorzugen die meisten Menschen noch Tintenstrahldrucker um Fotos und Bilder zu drucken und das auch aus nachvollziehbaren Gründen, aber für den Normalverbraucher, der nicht jeden Tag Bilder und Fotos drucken muss, bietet der Laserdrucker deutlich mehr Vorteile.
Außerdem gibt es heutzutage durchaus Toner, die in der Lage sind, auch hohe Farbqualitäten zu erreichen.
Für die ursprünglich geringere Qualität ist ein Zusatzstoff namens Entwickler verantwortlich. Dieser ist dafür da, den Toner überhaupt auf die Walze aufzutragen, und in sogenannten Einkomponententoner ist das Farbpulver direkt mit dem Entwickler versetzt. Es handelt sich dabei um magnetisierte Eisenpartikel, die dann natürlich mit auf dem Papier landen und so die Farbechtheit mindern. Deswegen werden solche Toner bevorzugt in Schwarzweiß-Drucker eingesetzt. Trotzdem gibt es auch Mischungen, die so präzise aufeinander abgestimmt sind, dass sie in Farbdruckern zum Einsatz kommen können.
Beliebter für Farbdrucker sind allerdings sogenannte Zweikomponententoner. Bei diesen werden Entwickler und Toner voneinander getrennt. Das sorgt dafür, dass die Farbqualität besser bleibt, erhöht allerdings den Wartungsaufwand. Das liegt daran, dass die Entwicklereinheit noch zusätzlich zur Kartusche getauscht werden muss. Je nach Modell muss obendrein noch die Fotoleitertrommel gewechselt werden, oft hängen beide Bestandteile aber miteinander zusammen. Als Ausgleich sind zumindest die Einzelkartuschen logischerweise günstiger, weil weniger Einzelteile verbaut werden müssen. Die größten Ersparnisse gibt es hierbei, wenn eine Permanententwicklereinheit verbaut ist, bei der sich der Entwickler nicht abnutzt.

Doch um welchen Drucker es sich bei ihrem Bürodrucker handelt, ob er Einkomponenten- oder Zweikomponententoner verwendet, bei BBV-Domke finden Sie sicher die passende Tonerkartusche. Egal, um welche Hersteller es sich handelt, bei uns gibt es den richtigen Toner!
Und auch wenn Sie sonstiges Bürozubehör benötigen, mit Sicherheit werden Sie in unserem Online-Shop fündig werden! Gleichsam, ob Papeterie oder Bürotechnik. Denn mit BBV-Domke ist Ihr Büro bestens versorgt.